Betonsanierung

Erst Stahl, dann Beton, denn ohne Stahl geht nichts !

Beton ist einer der härtesten Baustoffe der uns zur Erstellung von verschiedensten Bauwerke und Bauteile zur Verfügung steht.
Ohne Bewehrungsstahl könnte er jedoch keine Zugkräfte aufnehmen und wäre für uns im allgemeinen weniger von Bedeutung.
Andernfalls ist der Bewehrungsstahl im einzelnen auch eher Unbedeutend.
Die Kombination macht es aus.

Der Beton schützt den Stahl und wir den Beton !
Kam es bereits zu Schäden am Beton ist der Stahl meist ebenfalls betroffen oder gar die Ursache.

Korrosionsschäden werden im Wesentlichen in zwei Arten unterschieden.
Feuchtigkeit (z.B. durch Risse, Hohlräume, unzureichende Betondeckung) lässt das Eisen Rosten und führt somit zur Ausdehnung des Stahls Blättert Schichtenweise ab.
Dieser Druck bringt eine Rissentwicklung oder Abplatzung des Betons.

Salzbelastungen durch Chloride hingegen sind aggressiver und Zerfressen den Stahl über den gesamten Querschnitt (Lochfraß).
Das wird meist erst Festgestellt wenn die Schadbereiche bereits offen sind und verlangen eine aufwändigere Instandsetzung.